Top | Haupt-Navigation | Unternavigation | Direkt zum Inhalt
 

Hauptnavigation:

 
Kopfbild

Inhalt

Am 25. Mai 1886 fand eine Generalversammlung des Schwarzwaldvereins mit 226 Teilnehmern aus allen Gauen des Badnerlandes in Badenweiler statt.

Tradition ist sinnvoll, wenn sie auch Impulse für unsere heutigen Aufgaben vermittelt. Wir Fragen, was hat der Schwarzwaldverein in unserem Raume geleistet? Was wurde durch die Arbeit vieler freiwilliger Helfer bewirkt?

                        "Guet isch, was übrig blib!"

Da ist das älteste Zeichen, der Blauenturm.

Seit 1875 bestand schon ein hölzerner Turm, mehrfach erneuert, der schwer zu unterhalten war und bald über den wachsenden Wald nicht mehr hinausragte.

So wurde 1895 der heutige 14 m hohe eiserne Turm errichtet, der von 20.000 - 30.000 Besucher im Jahr besteigen wird, um die herrliche Landschaft am Oberrhein bis hin zu den Schweizer Alpen zu überschauen. Jahre vorher hatte man Spenden gesammelt, denn damals machte man noch keine Schulden.

Man leistete sich nur, was man erspart hatte.

Im Oberrheinischen Anzeiger wurde über die Einweihung vom 30. August 1895 berichtet.

"Unter Vorantritt der Müllhauser Dragonerkapelle zog die Festversammlung zum Turme, der mit Flaggen und Girlanden prächtig geziert war. Unter dem Donner der Geschütze erstieg der ehrwürdige Präsident des Schwarzwaldvereins, Herr Hofrat Behaghel, die erste Etage des Turmes und grüßte die Versammlung,  wobei er seiner großen Freude über das Gelingen des schönen Werkes Ausdruck verlieh und dem Turm der Fürsorge der Sektion Müllheim übergab. Der Vorstand dieser Sektion, Oberamtmann Freiherr v. Krafft-Ebing, ergriff das Wort zur Festrede mit dem Gruß des Blauenturm

Danke an Alle, die am Blauenturm 50 Cent in unsere Kasse geben, mit Ihrer Spende können wir den Blauenturm unterhalten.

Ein

Weitere Informationen:

 
oben drucken